Südkorea

Die Fläche von Südkorea beträgt 100.295 km². Der größte Teil der 51,2 Mio. Bevölkerung lebt im Großraum Seoul, der Provinz Gyeonggi und der Stadt Incheon. Das Bevölkerungswachstum ist sehr gering und das Durchschnittsalter der Koreaner liegt bei 41,8 Jahren. Als Trend- und Innovationsmotor ist Südkorea für viele Wirtschaftssektoren und auch für den Spielwarenmarkt bedeutend. 

Wirtschaft und Konsum in Südkorea

Südkorea ist die elftgrößte Volkswirtschaft der Welt. Das BIP beträgt 1.530 Mrd. US$ mit einer durchschnittlichen Steigerung von 3 %.Auch das Volumen von Exporten und Importen ist bei der dynamischen Industrienation hoch. Korea ist das sechstgrößte Exportland mit 552,3 Mrd. US$ und ist der neuntgrößte Importeur mit 448,4 Mrd. US$.

Südkorea hat das drittgrößte Lohnniveau in Asien. Das wirkt sich auf die Kaufkraft der Bevölkerung aus. Markenprodukte sind weit verbreitet und liegen im Trend. Sie stehen für Qualität, perfektes Aussehen und Prestige. Konsumenten in Südkorea sind dafür bereit zu zahlen, haben aber auch hohe Ansprüche an Markenprodukte. Insgesamt sind die Konsumausgaben in den letzten Jahren gestiegen.  Vor allem der Kauf im Internet ist bei Koreanern sehr beliebt.

Spielwarenmarkt in Südkorea

 

Der Spielwarenmarkt erzielt in Korea ein positives Wachstum. Die Umsatzsteigerung hängt mit drei Entwicklungen zusammen. Zum einen sind die Durchschnittspreise pro Spielzeug gestiegen. Zum anderen ist die Kaufkraft pro Kind gewachsen.  Zusätzlich gibt es eine  Ausweitung der Verbrauchergruppen, da es einen Zuwachs an erwachsenen Konsumenten gibt.

Beliebte Spielwaren in Südkorea

Die Nachfrage traditioneller Spielware, vor allem bei Jungs, steigt. Hier liegen u. a. Actionfiguren und Zubehör, Fahrzeuge und ferngesteuerte Spielwaren im Trend. Diese Produktgruppen werden auch in Zukunft im Vordergrund stehen. Zusätzlich sind bei traditionellem Spielzeug vor allem  Lizenzprodukte beliebt. Hier profitieren die heimischen Spielzeugproduzenten von südkoreanischen Filmen und Serien. Da die Ausgabebereitschaft der Koreaner für Bildung sehr hoch ist, steigt zugleich der Umsatz für edukative Spielware. Auch für Konstruktionsspielzeuge wird eine Umsatzsteigerung prognostiziert. Vor allem bei erwachsenen Konsumenten liegt diese Produktgruppe im Trend. Junge Erwachsene und junge Eltern haben Interesse an anspruchsvoller Spielware. In Korea ist es daher wichtig, Spielzeug für alle Altersgruppen auf dem Markt anzubieten.

Spielwarenabsatz stationär und online

Der größte Anteil an Spielzeug wird über den stationären Handel vertrieben. Dennoch gibt es eine zunehmende Verschiebung Richtung Onlinehandel. Bei einem Markteintritt in Südkorea sollten die Möglichkeiten von Online-Werbemaßnahmen, insbesondere Werbung auf YouTube in Betracht gezogen werden. Sowohl junge als auch ältere Koreaner sind auf der Social Media Plattform sehr aktiv.