Marktüberblick Indien

Das Land der Superlative

Indien ist mit rund 1,25 Milliarden Einwohnern die zweitgrößte Nation der Erde und könnte bis 2020 zur drittgrößten Weltmacht aufsteigen. Das durchschnittliche Bevölkerungswachstum beträgt etwa 1,2 Prozent pro Jahr. Dank einer hohen Geburtenrate wird die arbeitsfähige Bevölkerung bis 2026 auf 70% steigen, was für äußerst gute Wachstumsprognosen sorgt.  Besonders bemerkenswert ist die enorme Bevölkerungsdichte in den Großstädten: 2011 gab es 46 Städte mit mehr als 1 Million Einwohner. In den drei größten Metropolen Mumbai, Delhi und Kalkutta leben jeweils mehr als 10 Millionen Menschen.

Kontinuierliches Wachstum

Seit 1991 haben zahlreiche Reformen, wie auch eine zunehmende Öffnung gegenüber dem Ausland das Land in eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaftsmächte verwandelt. Auf Grund des starken heimischen Markts ging Indien aus der angespannten Weltwirtschaft als einer der Sieger hervor. Seit 2003 wächst Indiens Bruttoinlandsprodukt stetig und hat sich mit einem Wert von inzwischen 2.049 Milliarden US-Dollar (2014) sogar mehr als verdreifacht. Das Wachstum betrug zuletzt 7,4% im Haushaltsjahr 2014/15.

Indischer Einzelhandel

Der Einzelhandel Indiens gilt als der fünftgrößte weltweit. Das enorme Wachstum des Bruttoinlandsprodukts sowie des organisierten Einzelhandels steigert Indiens Konsumbereitschaft und bietet attraktive Einstiegsmöglichkeiten für internationale Unternehmen. Studien zufolge wächst auch der Handel im Internet kontinuierlich an. Lag der Umsatz im Jahr 2009 noch bei 2,5 Milliarden US-Dollar, stieg er bis zum Jahr 2013 auf 16 Milliarden US-Dollar. Es wird erwartet, dass der Onlinehandel bis zum Jahr 2023 auf einen Wert von 56 Mrd. US-Dollar anwächst.

Import und Export

Die Zahlen der Importe von Verbrauchsgütern haben sich von 2004 bis 2012 fast verfünffacht und belegen so die steigende Nachfrage nach internationalen Produkten. In den vergangenen Jahren hat auch der Exporthandel ein starkes Wachstum erlebt: von 220,4 Mrd. US-$ im Jahr 2010 auf 317,5 Mrd. US-$ im Jahr 2014. Diese internationalen Verflechtungen führen auch zu jährlich wachsenden Zahlen an Direktinvestitionen auf dem indischen Subkontinent.

Zunehmende Kaufkraft

Kinder sind der Mittelpunkt in indischen Familien. Etwa 20 Prozent der globalen Bevölkerung unter 25 Jahren lebt in Indien. Kinder unter 14 Jahren stellen einen Anteil von 28,9 Prozent an der Gesamtbevölkerung. Ein leichter Rückgang der durchschnittlichen Kinderzahl pro Familie und das steigende Einkommen haben zur Folge, dass indischen Familien mehr Geld für Wohlstandsgüter zur Verfügung steht. Eine deutliche Zunahme der Mittelklasse sowie der reichen und superreichen Inder erhöht die Absatzmöglichkeiten für hochpreisige Artikel.

Erfahren Sie mehr über den indischen Spielwarenmarkt.